Kontaktformular 081 785 13 33
Fahnenfabrik Sevelen AG
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
Anmelden
Spanien z.W.

Fahne Spanien z.W. kaufen – Landesfahne

Rubrik
Es wurden keine Ergebnise gefunden.
Detailinformationen

Druckfahne 20 x 30 cm

Spanien mit Wappen

fertig konfektioniert; mastseitig links mit 2 Karabinerhaken
Artikelnummer:
DF02X03ES
Grösse:
Ausführung:
Preis/STK:
CHF 36.00
Grösse seriflag® suitex®
20 x 30 cm CHF 36.00 -
40 x 60 cm CHF 43.00 -
60 x 90 cm CHF 54.00 CHF 80.00
80 x 120 cm CHF 78.00 CHF 100.00
100 x 150 cm CHF 94.00 CHF 115.00
120 x 180 cm - CHF 140.00
120 x 200 cm CHF 119.00 -
150 x 220 cm - CHF 205.00
150 x 250 cm CHF 203.00 -
200 x 300 cm - CHF 270.00
200 x 330 cm CHF 286.00 -
Auswahlhilfe

Internationale Fahnen

Lieferfrist ohne Absprache ca. 2 Wochen

Wer die Wahl hat... lesen (PDF), wählen und es passt

 

suitex® Exklusiv / Traditionell: Schweizer Handarbeit, Schweizer Stoff (Oekotex 1'000, STeP) SwissLabel - reparierbar (im 1. Jahr bei einfachem Verschleiss kostenlos)

Druckfahne - Lagerfahnen für Aussengebrauch. Ohne Markenbezeichnung handelt es sich um eine gedruckte Fahne, geeignet für den Aussengebrauch

Information Spanien z.W.

Wappen, Fahnen, Flagge, Links

Kaufen einer Fahne oder Flagge mit offiziellem Wappen, heisst ein Stück bildgewordene Geschichte erwerben.

Blasomierung (Fahnenbeschrieb)

Die Fahne Spaniens, im Sprachgebrauch auch „spanisch la Rojigualda“ (sinngemäß: „die Rot-Goldgelbe“), wurde am 19. Dezember 1981 eingeführt.

Die Nationalfahne besteht aus drei waagrechten Streifen in den Farben rot-gelb-rot, wobei der mittlere gelbe Streifen doppelt so breit wie die beiden roten ist. Das spanische Wappen befindet sich vollständig im gelben Streifen.

Auf der Rückseite wird das Wappen in der korrekten Darstellung spiegelverkehrt dargestellt, deswegen scheint es so, als ob das Wappen von der Vorderseite durchscheinen würde. Das Spruchband wird nicht gespiegelt, sodass es von beiden Seiten lesbar ist.

Varianten

Die Fahne ohne das Wappen dient als vereinfachte Variante der Bürgerlichen und Handelsfahne. Sie wurde bereits am 29. August 1936 eingeführt. Ihre Ursprünge sind aber noch älter.

Während die Guardia Civil del Mar auf ihren Booten die Fahne mit dem Wappen führt, verwendet die Zollbehörde (Servicio de Vigilancia Aduanera) auf ihren Booten eine spanische Fahne mit zwei gekrönten „H“, die für das Ministerio de Hacienda stehen. Vor 1977 befand sich darauf das damalige spanische Wappen mit Adler.

Private Yachten führen eine spanische Fahne mit einer blauen Krone im Zentrum. Von ihr gibt es verschiedene Varianten.

Geschichte

Historische Fahne? Banner der spanischen Könige 1492

Die ersten Fahnen der Königreiche auf der iberischen Halbinsel waren Wappenbanner; Fahnen, welche die Wappen der Könige wiedergaben. Mit der Vereinigung der Reiche wurden auch die Wappen in ein einziges vereinigt. Das königliche Banner von 1492 zeigt die Wappen von Kastilien, León, Aragón und Granada.

Von 1506 bis 1785 zeigte die spanische Kriegsfahne mit Hinweis auf die Herkunft der herrschenden Dynastie das Kreuz von Burgund. Es verweist auf das Haus Habsburg, da der erste in Spanien regierende Habsburger, Philipp der Schöne, als Erbe seiner Mutter Maria von Burgund den Titel eines Herzogs von Burgund führte, und wurde in der Bourbonen-Zeit weiterverwendet. Sie war auch die vorherrschende Fahne in den spanischen Kolonien, als diese noch unter der unmittelbaren Herrschaft des Mutterlandes standen. Diese Fahne war allerdings keine Nationalfahne im heutigen Sinne, weil das Konzept Nation damals noch nicht existierte. Die Aufgabe, den Staat zu repräsentieren, trug nach wie vor das königliche Wappen, welches in Form einer Fahne auf rotem oder weissem Grund gezeigt wurde.

Um in Seeschlachten die Schiffe der Armada besser erkennen zu können, entschied Karl III., eine neue Marine- und Militärfahne einzuführen. Von mehreren ihm vorgelegten Entwürfen wählte er eine gelbe Fahne mit zwei horizontalen roten Streifen am oberen und unteren Rand aus (Proportionen 1:2:1) und erklärte sie am 28. Mai 1785 zur neuen Fahne. Diese Fahne war die direkte Vorläuferin der modernen spanischen Fahne. Als königliche Standarte trug sie das Wappen von Kastilien und León (Burg und Löwe). Die Handelsmarine verwendete ab dieser Zeit eine ähnliche Fahne, allerdings begannen die roten Streifen nicht am Fahnenrand, sondern waren von diesem durch gelbe Streifen getrennt. Die Farbreihenfolge war also gelb-rot-gelb-rot-gelb mit Proportionen 1:1:2:1:1, diese wurde bis 1927 benutzt.

Die Fahne der kurzlebigen Ersten Spanischen Republik entsprach der durch Karl III. eingeführten Fahne bis auf die Entfernung der Königskrone vom Wappen. In neueren Varianten der Fahne ist das Wappen ein viergeteilter Schild mit den Symbolen der früheren Königreiche Kastilien, León, Aragonien und Navarra (siehe Wappen Spaniens).

Die Fahne der Zweiten Spanischen Republik zeigt drei gleich breite Streifen in rot, gelb und purpur mit dem Wappen (gekrönt von einer Mauerkrone). Der purpurne Streifen erinnert an den Comuneros-Aufstand in Kastilien (1520–1522) gegen die Herrschaft König Karls I. Diese Fahne ist die einzige Nationalfahne, die einen purpurnen Streifen enthielt.

Unter dem Franco-Regime (1936–1975) wurde 1938 zum alten Farbschema rot-gelb-rot zurückgekehrt. Während des Bürgerkrieges hatte sich der Gebrauch der älteren, von den Farben der Republik abweichenden Fahne, innerhalb der Verbände der Nationalisten etabliert. 1945 wurde schließlich ein neues Fahnengesetz erlassen, welches die Details des Wappens auf der rot-gelb-roten Fahne regelte. Das Staatswappen wurde hier von einem Adler gehalten. Zu seiner rechten und linken sah man Joch und Pfeilbündel und die stilisierten Säulen des Herkules, welche in den inoffiziellen Armeefahnen bereits ab 1940 aufgetaucht waren. Die Losung lautete „VNA GRANDE LIBRE“ (Einig Groß Frei). Die Fahne wurde nach Francos Tod 1977 modifiziert und mit dem Übergang Spaniens zur konstitutionellen Monarchie 1981 abgeschafft.

Das Seitenverhältnis der rot-gelb-rot gestreiften Fahnen blieb immer unverändert bei 2:3.

Weiterführende Informationen (Wikipedia)

Schweiz und Spanien (EDA)

 

 

Fahnenfabrik Sevelen AG

Hauptsitz SG
Schöngass 1
Postfach 31
CH-9475 Sevelen SG

Telefon +41 81 785 13 33
Telefax +41 81 785 26 31

Filiale AG
Luzernerstrasse 12
Postfach 50
CH-5712 Beinwil am See AG

Telefon +41 62 771 44 11
Telefax +41 62 771 13 21

info@fahnenfabrik.ch

Die Fahnenfabrik Sevelen AG

0800er Telefon-Nummer nicht mehr in Betrieb (081 785 13 33)

Verkaufsstellen 

Unsere Ladengeschäfte 

St. Gallen: Sevelen SG   /   Aargau: Beinwil am See

 

Telefon-Buch

  

 

Zahlungsmöglichkeiten

Rechnung
Logo Mastercard  Logo Visa-Card  Logo Postfinance  Logo Postfinance E-Finance  Logo Paypal