Kontaktformular 081 785 13 33
Fahnenfabrik Sevelen AG
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
Anmelden
Türkei

Fahne Türkei kaufen – Landesfahne

Rubrik
Es wurden keine Ergebnise gefunden.
Detailinformationen

Druckfahne 20 x 30 cm

Türkei

fertig konfektioniert; mastseitig links mit 2 Karabinerhaken
Artikelnummer:
DF02X03TR
Grösse:
Ausführung:
Preis/STK:
CHF 36.00
Grösse seriflag® suitex®
20 x 30 cm CHF 36.00 -
40 x 60 cm CHF 43.00 -
60 x 90 cm CHF 54.00 CHF 150.00
80 x 120 cm CHF 78.00 CHF 165.00
100 x 150 cm CHF 94.00 CHF 175.00
120 x 180 cm - CHF 202.00
120 x 200 cm CHF 119.00 -
150 x 220 cm - CHF 300.00
150 x 250 cm CHF 203.00 -
200 x 300 cm - CHF 393.00
200 x 330 cm CHF 286.00 -
Auswahlhilfe

Internationale Fahnen

Lieferfrist ohne Absprache ca. 2 Wochen

Wer die Wahl hat... lesen (PDF), wählen und es passt

 

suitex® Exklusiv / Traditionell: Schweizer Handarbeit, Schweizer Stoff (Oekotex 1'000, STeP) SwissLabel - reparierbar (im 1. Jahr bei einfachem Verschleiss kostenlos)

Druckfahne - Lagerfahnen für Aussengebrauch. Ohne Markenbezeichnung handelt es sich um eine gedruckte Fahne, geeignet für den Aussengebrauch

Information Türkei

Wappen, Fahnen, Flagge, Links

Kaufen einer Fahne oder Flagge mit offiziellem Wappen, heisst ein Stück bildgewordene Geschichte erwerben.

Blasomierung (Fahnenbeschrieb)

Die Fahne der Türkei (offiziell: Türk bayrağı / Türkische Fahne) ist die Nationalfahne der Republik Türkei. Sie wird oft als Mondstern (türk.: Ayyıldız), Rote Fahne (türk.: Albayrak) oder Rote Fahne mit dem Mondstern (türk.: Ayyıldızlı Albayrak) bezeichnet. Verwendung und Aussehen der Nationalfahne sind im Gesetz 2893 vom 22. September 1983 geregelt.

Verwendung der türkischen Fahne

Die Verwendung der türkischen Fahne unterliegt in der Öffentlichkeit einer strengen Kontrolle. Viele Türken betrachten dabei die Fahne als „unantastbar“. Verdreckte, verblichene, zerfledderte Fahnen und Fahnen mit Löchern dürfen nicht verwendet werden. Die Benutzung von beschädigten Fahnen oder von Fahnen, die nicht der oben genannten Spezifikation entsprechen, wird geahndet und der Besitzer aufgefordert, diese durch eine neue, der Spezifikation entsprechende Fahne zu ersetzen.

Als Kleidungsstück darf die Nationalfahne nicht verwendet werden. 2001 wurden acht Ladenbesitzer zur Zahlung einer Geldstrafe von 250 Millionen Lira (damals etwa 150 US-Dollar) verurteilt, weil sie T-Shirts mit der türkischen Nationalfahne verkauft hatten. Nichtstaatliche Organisationen, wie Parteien, Vereinigungen oder Vereine, dürfen die Nationalfahne nicht in ihren Symbolen verwenden. Eine Ausnahme gilt für einige wenige Sportvereine, die die nationalen Symbole im Vereinswappen führen dürfen. Die Verunglimpfung der Nationalfahne ist in jeglicher Form verboten.

Die Fahne wird auch in der Nationalhymne der Türkei, dem İstiklâl Marşı erwähnt.

Zum Todestag Kemal Atatürks am 10. November wird die Nationalfahne auf halbmast gesetzt. Weitere Anlässe bestimmt der Präsident der Türkei. An Staatsgebäuden muss sie ständig wehen, auch öffentliche Einrichtungen müssen sie setzen. Das Setzen und Einholen der Fahne muss mit einer Zeremonie vollzogen werden. Die Särge von ehemaligen Präsidenten, Märtyrern und Zivilisten und Soldaten unter bestimmten Bedingungen können mit der Nationalfahne bedeckt werden, ebenso Statuen Atatürks bei Enthüllungszeremonien und Tische bei offiziellen Vereidigungszeremonien.

Historische Fahnenbücher zeigen eine Vielzahl verschiedener Fahnenvarianten aus osmanischer Zeit. Die Grundform der Nationalfahne wurde offensichtlich im Jahre 1793 unter Sultan Selim III. geschaffen, als grüne Fahnen, die in der Schifffahrt Verwendung fanden, in Rot geändert und der abnehmende Sichelmond und ein mehrzackiger Stern hinzugefügt wurden. Etwa 1844 wurde der heute verwendete fünfzackige Stern etabliert. Diese Version wurde offiziell am 5. Juni 1936 bestätigt.

Um die Herkunft ranken sich zahlreiche Legenden. Eine davon ist, dass ein osmanischer Sultan auf dem Ritt nach einer großen gewonnenen Schlacht bei Dämmerung an einem Bach oder an einem kleinen See vorbeiritt, welcher sich durch das Blut gefallener türkischer Soldaten rot gefärbt hatte. Im Wasser spiegelte sich der Mond (Halbmond) mit einigen Sternen. Dieser Anblick berührte den türkischen Herrscher und dieses Bild wurde mit der türkischen Fahne verewigt.

Weiterführende Informationen (Wikipedia)

Schweiz und die Türkei (EDA)

 

 

Fahnenfabrik Sevelen AG

Hauptsitz SG
Schöngass 1
Postfach 31
CH-9475 Sevelen SG

Telefon +41 81 785 13 33
Telefax +41 81 785 26 31

Filiale AG
Luzernerstrasse 12
Postfach 50
CH-5712 Beinwil am See AG

Telefon +41 62 771 44 11
Telefax +41 62 771 13 21

info@fahnenfabrik.ch

Die Fahnenfabrik Sevelen AG

0800er Telefon-Nummer nicht mehr in Betrieb (081 785 13 33)

Verkaufsstellen 

Unsere Ladengeschäfte 

St. Gallen: Sevelen SG   /   Aargau: Beinwil am See

 

Telefon-Buch

  

 

Zahlungsmöglichkeiten

Rechnung
Logo Mastercard  Logo Visa-Card  Logo Postfinance  Logo Postfinance E-Finance  Logo Paypal