Kontaktformular 081 785 13 33
Fahnenfabrik Sevelen AG
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
Anmelden
Ungarn

Fahne Ungarn kaufen – Landesfahne

Rubrik
Es wurden keine Ergebnise gefunden.
Detailinformationen

Druckfahne 20 x 30 cm

Ungarn

fertig konfektioniert; mastseitig links mit 2 Karabinerhaken
Artikelnummer:
DF02X03HU
Grösse:
Ausführung:
Preis/STK:
CHF 25.00
Grösse seriflag® suitex®
20 x 30 cm CHF 25.00 -
40 x 60 cm CHF 32.00 -
60 x 90 cm CHF 41.00 CHF 80.00
80 x 120 cm CHF 53.00 CHF 100.00
100 x 150 cm CHF 57.00 CHF 115.00
120 x 180 cm - CHF 140.00
120 x 200 cm CHF 75.00 -
150 x 220 cm - CHF 205.00
150 x 250 cm CHF 105.00 -
200 x 300 cm - CHF 270.00
200 x 330 cm CHF 178.00 -
Auswahlhilfe

Internationale Fahnen

Lieferfrist ohne Absprache ca. 2 Wochen

Wer die Wahl hat... lesen (PDF), wählen und es passt

 

suitex® Exklusiv / Traditionell: Schweizer Handarbeit, Schweizer Stoff (Oekotex 1'000, STeP) SwissLabel - reparierbar (im 1. Jahr bei einfachem Verschleiss kostenlos)

Druckfahne - Lagerfahnen für Aussengebrauch. Ohne Markenbezeichnung handelt es sich um eine gedruckte Fahne, geeignet für den Aussengebrauch

Information Ungarn

Wappen, Fahnen, Links

Blasomierung (Fahnenbeschrieb)

Die Fahne Ungarns wurde offiziell am 1. Oktober 1957 als Nationalfahne angenommen.

Die Nationalfahne Ungarns ist eine horizontale Trikolore in Rot, Weiß und Grün. Ein Gesetz von 1957 legte für die Handelsfahne ein Verhältnis von 2:3 fest.[1] Hingegen legt eine Verordnung von 2000 ein Seitenverhältnis von 1:2 für die Beflaggung von Regierungsgebäuden fest.[2] In der neuen Verfassung vom 25. April 2011[3] ist eine Fahne im Verhältnis 1:2 abgebildet.

Der Volksmund spricht den drei Farben folgende Bedeutung zu: Rot steht für das viele Blut, das die Ungarn in zahlreichen Freiheits- und Unabhängigkeitskämpfen verloren haben. Weiß steht für die Reinheit und Sauberkeit des Landes. Diese beiden waren die Farben der Fahne der ersten Ungarn, die in den Karpatenbecken gesiedelt hatten – „Árpád-Streifen“. Grün ist die Farbe der Revolution aus dem 19. Jahrhundert. Einer anderen Überlieferung zufolge bedeutet Rot Kraft, Weiß bedeutet Treue, und Grün bedeutet Hoffnung. Dass die 1992 eingeführte Fahne Tadschikistans dieselbe Farbreihenfolge wie die Fahne Ungarns hat, ist reiner Zufall und nicht auf gemeinsame Wurzeln zurückzuführen. Die Farbwahl Tadschikistans demonstriert mehr die kulturelle Nähe zum Iran.

Die ungarische Trikolore leitet sich vom historischen, 1990 wieder eingeführten Wappen Ungarns ab, das ein silbernes Patriarchenkreuz auf einem grünen Hügel mit rotem Hintergrund zeigt. Die Verwendung der Farben Rot, Weiß und Grün reicht aber bis ins 9. Jahrhundert zurück. Zum ersten Mal wurden sie 1608 während der Regentschaft des Habsburgers König Matthias II. verwendet.

Trikoloren mit den Farben Rot, Weiß und Grün waren in Ungarn seit der napoleonischen Zeit in Gebrauch – wohl von der französischen Trikolore inspiriert. Die heutige Form wurde 1848 bis 1849 und erneut 1867 offiziell.

Aufgrund des mit dem Österreichisch-Ungarischen Ausgleich vom 8. Juni 1867 verbundenen Umbaus des Kaisertums Österreich zur neuen Doppelmonarchie Österreich-Ungarn wurde für das Königreich Ungarn eine eigene Fahne angenommen, die die ungarischen Farben in horizontalen Streifen übereinander angeordnet enthielt. Die ungarischen Farben fanden auch in der mit dem österreichischen Reichsteil gemeinsamen Handelsfahne Verwendung.

Mit dem Ende Österreich-Ungarns 1918 – Ungarn war nun unabhängig geworden – nahm man auch eine vereinfachte neue Fahne an: Die rot-weiß-grüne Trikolore mit dem in die Mitte gestellten königlichen Wappen Ungarns wurde beibehalten, die links und rechts davon angeordneten Engel entfielen. Nachdem Ungarn 1920 durch den Vertrag von Trianon zwei Drittel seines Staatsgebiets verloren hatte, wurden alle offiziellen Fahnen im Lande auf halbmast gesenkt. Dieser Ausdruck der Staatstrauer blieb bis zum 2. November 1938 bestehen, als Ungarn durch den Ersten Wiener Schiedsspruch die ungarischsprachigen Grenzgebiete der Südslowakei zurückerhielt. Daraufhin wurden die Fahnen überall im Lande wieder um ein Drittel erhöht.

1944 änderte man die Fahne geringfügig, indem man im Wappen die Stephanskrone entfernte (Kossuth-Wappen).

1949 wurde Ungarn eine Volksrepublik, das vorher verwendete Wappen in der Mitte der Fahne wurde durch ein sozialistisch geprägtes Wappen ersetzt. Da im Jahre 1956 das Wappen erneut geändert wurde, kehrte man zur einfachen Trikolore zurück, die sich vom königlichen Wappen Ungarns ableitete.

Weiterführende Informationen (Wikipedia)

Schweiz und Ungarn (EDA)

 

Fahnenfabrik Sevelen AG

Hauptsitz SG
Schöngass 1
Postfach 31
CH-9475 Sevelen SG

Telefon +41 81 785 13 33
Telefax +41 81 785 26 31

Filiale AG
Luzernerstrasse 12
Postfach 50
CH-5712 Beinwil am See AG

Telefon +41 62 771 44 11
Telefax +41 62 771 13 21

info@fahnenfabrik.ch

Die Fahnenfabrik Sevelen AG

0800er Telefon-Nummer nicht mehr in Betrieb (081 785 13 33)

Verkaufsstellen 

Unsere Ladengeschäfte 

St. Gallen: Sevelen SG   /   Aargau: Beinwil am See

 

Telefon-Buch

  

 

Zahlungsmöglichkeiten

Rechnung
Logo Mastercard  Logo Visa-Card  Logo Postfinance  Logo Postfinance E-Finance  Logo Paypal